5. Erard-Festival Programm 2021

Programmheft

Érard-Festival_Programm_2021_web
 


Gosslerhaus Blankenese:
Junge Künstler am Erard

Elbphilharmonie, großer Saal:
3 x Brahms 3 x anders

Laeiszhalle, kleiner Saal:
Soirée Erard


Programmbeschreibung

Gosslerhaus Blankenese
30.10.2021 / 19:00

ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG:
JUNGE KÜNSTLER AM ÉRARD

Studenten des Hamburger Konservatoriums spielen Werke der Komponisten des 19. Jahrhunderts wie Chopin, Liszt, Schubert, u.a. an einem Érard-Konzertflügel aus dem Jahre 1840.

Sie präsentieren die Ergebnisse des Seminars zur Historischen Aufführungspraxis, das vom Hamburger Konservatorium angeboten wird.

Datenblatt
Érard-Flügel-Nr.14892

Tickets:

Preis: 15€ / ermäßigt 8€ / Studierende des Hamburger Konservatoriums haben freien Eintritt
Ticketreservierung und Anmeldung über: erardgesellschaft@erard-hamburg.com
oder über +49 (0)179 230 5000

Es gelten die aktuellen Coronabestimmungen. Anmeldung erforderlich.

 

 


Elbphilharmonie, großer Saal
31.10.2021 / 11:00

3 x Brahms
3 x anders

Als ein Highlight des diesjährigen Érard-Festivals veranstaltet die Érard-Gesellschaft in Kooperation mit der Hamburger Camerata eine Brahms-Matinée mit den späten Klavierstücken sowie zwei Brahms- Bearbeitungen von Mathias Weber für Kammerorchester und Solo-Klarinette bzw. für Streichorchester und Klavier. Der Hamburger Komponist Johannes Brahms liebte die Érard-Flügel des französischen Klavierbauers Sebastien Érard, den die Érard-Gesellschaft mit Konzerten und einem bisher zum fünften Mal veranstalteten Érard-Festival dem breiten Publikum bekannt machen möchte.
Der Érard-Flügel mit seinen besonderen Klangeigenschaften wurde von 1784 bis 1959 gebaut. Ein im Jahre 1859 von Brahms für ein Konzert geforderter Érard-Flügel, der ihm damals von den Hamburgern verweigert wurde, soll nun ganz allein ihm gewidmet sein. Bei dieser Brahms-Matinée erklingt Brahms gleich drei Mal anders: Zum einen hören Sie die späten Klavierstücke auf einem Érard-Flügel aus dem Jahre 1857, desweiteren wird die Bearbeitung seiner Klarinettensonate f-Moll op. 120 als Kammersinfonie für Soloklarinette und Kammerorchester durch Mathias Weber uraufgeführt und zum Dritten wird die Bearbeitung des Klavierquintetts f-Moll op. 34 für Streichorchester und Klavier erklingen.
Der Hamburger Musiker Mathias Weber, ein begeisterter Érard-Pianist, künstlerisches Herz und Seele des Érard-Festivals, ist bereits durch mehrere Konzerte am Érard-Flügel im In- und Ausland bekannt geworden. Zu dieser Matinée wird er nicht nur am Klavier sitzen, sondern er präsentiert gleichsam seine Bearbeitungen der Brahms-Werke. Die Hamburger Camerata, die das Hamburger Musikleben seit über 30 Jahren prägt und besonders durch ihre Vielseitigkeit als auch der solistischen Qualitäten der Musikerinnen und Musiker bekannt geworden ist, wird diese besondere Brahms-Matinée mit Mathias Weber zusammen gestalten.

Datenblatt
Érard-Flügel-Nr.30023

Programm:

Johannes Brahms

Vier Klavierstücke op. 119

Sonate f-Moll op. 120/1
Bearbeitung für Klarinette und Kammerorchester von
Mathias Weber (Uraufführung)

Klavierquintett f-Moll op. 34
Bearbeitung für Klavier und Streichorchester von
Mathias Weber

Hamburger Camerata
Sabine Grofmeier Klarinette
Mathias Weber Klavier (Erard-Flügel) und Leitung

Tickets:

Tickets von 16 € – 56 €
https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/hamburger-camerata-grofmeier-weber/17179
(31.10.2021 / 11:00)

 

 


Laeiszhalle, kleiner Saal
06.12.2021 / 19:30

Soirée Erard

Datenblatt
Érard-Flügel-Nr.14892

Programm:

Franz Schubert
(1797 – 1828)

Klaviersonate c-moll D958 (1828)
Hugo Philippeau (Piano Erard 1840)

Frédéric Chopin
(1810 – 1849)

Sonate für Klavier und Violoncello g-moll, op 65 (1846)
Christian Brunnert (Violoncello)
Mathias Weber (Piano Erard 1840)

Robert Schumann
(1810 – 1856)

Die Lieder Mignon’s, des Harfners und Philinen’s aus Goethe’s Wilhelm Meister für eine Singstimme mit Begleitung des Pianofortes op. 98a (1849)
Romana Noack (Sopran)
Michael Wolfrum (Bariton)
Klaus-Dieter Jung (Piano Erard 1840)

Felix Mendelssohn-Bartholdy
(1809 – 1847)

Klaviertrio d-moll, op 49 (1839)
Lucas Brunnert (Violine)
Christian Brunnert (Violoncello)
Mathias Weber (Piano Erard 1840)

Tickets:

Tickets von 15 – 44€
https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/erard-festival-2021/17286
(06.12.2021 / 19:30)