Das Érard- Festival – ein Deutsch-Französisches Klavierfestival

Glücklicherweise kann das im September 2016 erstmalig vom damaligen Französischen Botschafter Philippe Etienne inaugurierte Hamburger Erard-Festival in 2017 erneut stattfinden. Die positive Resonanz bei Künstlern, Publikum und Presse ermutigte uns, dieses deutsch-französische Kulturfestival erneut in dem stimmungsvollen Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe stattfinden zu lassen. Auf verschiedenen Konzertflügeln des gewiss bedeutendsten französischen und europäischen Instrumentenbauers des 19. Jahrhunderts sollen drei Konzerte stattfinden. Diese Konzerte werden von namhaften und jungen Künstlern aus Frankreich, Deutschland, Spanien, Belgien, dem Libanon, der Slowakei, China und Japan gestaltet. Der Begriff Piano Érard bürgt in besonderer Weise für die Bedeutung französischer Kunst und Kultur in Deutschland sowie im gesamten Europa. Die Namen Beethoven, Mendelssohn, Wagner, Liszt, Verdi, Brahms, mögen hierfür Pate stehen, sind sie doch nach eigenen Bekunden zutiefst vom speziellen verzaubernden Klang eines Érard, diesem großartigen Zeugnis französischen Innovationsgeistes, beeinflusst worden. Wir, die Érard-Gesellschaft e.V. sowie die mit uns kooperierende Association Fan d´Érard, sind der festen Überzeugung, mit dem diesjährigen Érard-Festival erneut einen weiteren, nicht unwesentlichen Beitrag zur kulturellen Verbindung Frankreichs und Deutschlands, Frankreichs und Europas, Frankreichs und der Welt, nicht zuletzt aber Frankreichs und Hamburgs zu leisten. Wir glauben dies in besonderer Weise, da dem Piano Érard in Deutschland noch nicht die ihm gebührende Aufmerksamkeit als Zeugnis französischer Tradition entgegengebracht wird.

Das diesjährige Erard-Festival findet vom 22.-24.9.2017 erneut im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe statt. Der Vorverkauf hat begonnen.

Mathias Weber (künstlerische Leitung)
Stephanie Weber (1. Vorsitzende der Érard-Gesellschaft e.V.)

Zum Erard-Festival 2016:
Artikel Seiten 76-79 aus PIANONews 1-2017 www.pianonews.de